Präambel

Das Institut für Kunsttherapie München (des weiteren IKT genannt) legt hohen Wert auf die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Richtlinien. Im Folgenden möchten wir Sie über die Verarbeitung Ihrer Daten in unserem Institut informieren, zudem möchten wir Sie dazu motivieren sich bei Rückfragen an unser Sekretariat zu wenden.

1. Datenschutzverantwortlicher

Die Datenschutzverantwortliche am IKT ist:

Frau Prof. Dr. Gertraud Schottenloher
Tel.: +49 (0)89 – 31 85 99 30 Gertraud.Schottenloher @kunsttherapie.ikt.de

2. Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Verarbeitung der erhobenen personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich zur Auftragserfüllung gemäß Art. 6 Abs. 1 b DSGVO, sowie zu Informationszwecken für Interessenten über das Lehrangebot nach Art. 6 Abs. 1 a DSGVO. Wir verbessern auch die Durchführung des Weiterbildungsangebots basierend auf Art. 6 Abs. 1 f DSGVO durch Evaluationsbögen zu Praktikumsstellen. Hierbei ist lediglich der Name der Praktikumsstelle erkennbar, der Ersteller des Berichtes aber anonymisiert. Diese Maßnahme erfolgt auf Basis des berechtigten Interesses zur Verbesserung der Weiterbildungsdurchführung. Die Verarbeitung erfolgt durch das Sekretariat des Instituts, die Institutsleitung und Kursleiter.

3. Rechte und Pflichten des Betroffenen

3.1 Dauer der Speicherung
Die Daten werden über die Dauer des Seminars gespeichert, danach richtet sich die Aufbewahrungsdauer gemäß der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Die Speicherung der Daten von Interessenten für Informationsmaterial erfolgt bis zum Widerruf der Erlaubnis der Zusendung. Eine Löschung erfolgt dann zum Bearbeitungstermin des Widerrufs innerhalb einer Einmonatsfrist.

3.2 Recht des Betroffenen
Sie haben gemäß Art. 15-21 DSGVO das Recht auf Auskunft über die von Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten, die Verwendung und die Empfänger dieser Daten, sowie ein Recht darauf Ihre Einwilligung jederzeit wiederrufen zu können. Bis zum Widerruf bleibt die Datenverarbeitung rechtmäßig. Zudem haben Sie das Recht auf Berichtigung, Beschränkung und Datenübertragbarkeit der von Ihnen erhobenen Daten.

Darüber hinaus haben Sie i.S.d. Art. 77 DSGVO das Recht darauf, bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten rechtswidrig ist.

3.3 Rechtliche und Vertragliche Grundsätze, Folgen der Nichtbereitstellung
Die Erhebung der Daten ist notwendig, um die Adresse zur Zusendung des Informationsmaterials zu ermöglichen, oder im Weiterbildungsfalle (sowie für Fortbildungen und Sonderseminare) die vertraglichen Pflichten zu erfüllen. Eine Nichtbereitstellung führt dazu, dass eine Weiterbildung nicht möglich ist. Eine Nichtbereitstellung der Daten im Fall der Zusendung von Informationsmaterial würde dazu führen, dass das Material nicht zugestellt werden kann.

3.4 Speicherort der Daten
Die Personenbezogenen Daten werden auf den Geräten des Sekretariats und der Institutsleitung gespeichert, sowie zur gemeinsamen Bearbeitung des Institutssekretariats auf den Servern des Cloud Dienstleisters

 

Dropbox, Inc.

333 Brannan Street

San Francisco, CA

94107, USA.

 

Die Daten werden verschlüsselt übertragen und abgelegt. Der Anbieter verfügt über eine Privacy Shield Zertifizierung zur sicheren Speicherung in nicht EU Ländern. Weitere

Informationen erhalten Sie hier: https://www.dropbox.com/privacy - privacy.

 

3.5 Bestehen von Profiling oder automatischen Entscheidungsfindung

Profiling oder eine automatische Entscheidungsfindung erfolgt bei der Verarbeitung und Erhebung der Daten ausdrücklich nicht.

 

Stand: 04.06.2018

Kategorie: Nicht kategorisiert